STÖREN hoch ZWEI

Ein Gorki X Schulprojekt in Kooperation mit der Max-Beckmann-Oberschule und dem Hermann-Hesse-Gymnasium zur Gorki Produktion Stören (Regie: Suna Gürler).

32 Schüler*innen aus zwei Theaterkursen setzen sich mit den hochaktuellen Themen Frau-Sein, Sexismus, medial geformte Körper- und Rollenbilder auseinander. Die Leitfrage “Was stört euch?” stand bei den gemeinsamen Begegnungen und mit der Auseinandersetzung über Fragen von Gender und Diskriminierung  im Mittelpunkt dieses Austauschs.

Sehen Sie hier ein kurzes Video über das Projekt.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

Max-Beckmann-Oberschule: Schüler*innen des Theaterkurses Klasse 12 / Claudia Kügele-Jeschal, Saskia Neuthe
Hermann-Hesse-Gymnasium: Schüler*innen des Theaterkurses Klasse 10 / Eva Albert, Astrid Petzoldt

Am Mittwoch 29. März und Donnerstag 30. März 2017 jeweils um 19:00 Uhr präsentieren die Schüler*innen nun ihre szenischen Kommentare auf Stören im Gorki Studio Я – zwei Präsentationen zu einem Abend zusammengefasst als potenzierte Störaktion.

Die Schulproduktionen entstehen im Rahmen des Kernprojekts von TUSCH – Theater und Schule und mit Förderung der Stiftung Mercator.

Leider sind die Vorstellungen im Gorki Studio fast ausverkauft, für die Aufführung im PODEWIL am 31. März 2017 , Beginn: 19:00 Uhr , gibt es noch Karten. (5,- / erm. 3,- €).

Kartenreservierungen unter c.kuegele@m-b-o.net

tuschlogo-blue KopieMercator Logo