Eröffnung der Talent Company

Viel Unterstützung für unsere Berufsorientierung

Am 24. August trafen abends viele illustre Gäste ein, um gemeinsam mit uns einen Meilenstein der Berufsorientierung an der Max-Beckmann-Schule zu eröffnen: Die Talent Company.

Gemeinsam mit dem Bezirksbürgermeister von Reinickendorf, Herrn Brockhausen, der die Schirmherrschaft übernommen hat, unserem Schulstadtrat, Herrn Muschner, Repräsentaten der Strahlemann-Stiftung, unseren Sponsoren, Vertretern der Elternschaft, der Schulaufsicht, der Schulleitung und dem Koordinator der Schule für die Berufsorientierung wird der Raum feierlich der Schulgemeinschaft übergeben. Die Bilder geben einen hervorragenden Eindruck, was mit Know How und großer Finanzkraft aus einem einfachen Schulraum werden kann, erste Schüler*innen Gruppen zeigten sich bereits begeistert.

Mit der Talent Company haben wir nicht nur einen besonderen Raum an unserer Schule, der die Schüler*innen durch sein tolles Ambiente motiviert, wir haben auch eine direkte Verbindung zu vielen neuen Unternehmen erschlossen. Diese Unternehmen haben mittlerweile alle festgestellt, dass sie so schnell wie möglich mit den Schüler*innen in Kontakt treten und ihnen Perspektiven für ihren weiteren Weg in die berufliche Welt aufzeigen müssen, um genügend Nachwuchs für Ihre Betriebe zu erhalten. Dies erzeugt eine WinWin-Situation an unserer Schule: Wir erhalten nicht nur einen toll ausgestatteten Raum sondern haben dann auch noch motiviertere Schüler*innen, die viel genauer wissen, wohin sie ihr Weg einmal führen kann und deshalb zielgerichteter darauf hin arbeiten.

Eine wichtige Person fehlte leider bei der Einweihung: Mein Vorgänger, Herr Holtmann, ohne dessen Engagement und Zielstrebigkeit dieses Projekt nicht realisierbar gewesen wäre. Ferner bedanke ich mich ganz besonders bei unserem Partner von der Strahlemann-Stiftung, deren Mitarbeiter*innen unermüdlich an der Umsetzung des Projekts gearbeitet haben. Ich hoffe nun, dass bald viele Ausbildungsverträge und duale Studiengänge über die Max-Beckmann-Schule vermittelt werden können und dieses Projekt damit ein Erfolg wird!

Uwe Schönefeld